Egoismus

EGOISMUS

„Alle denken immer nur an sich, nur ich nicht, ich denk an mich.“

Egoismus (vom lateinischem ego): Selbstsüchtiges, eigennütziges Verhalten. Dem Egoismus steht der Altruismus entgegen.
Altruismus = Eine durch Rücksicht auf andere gekennzeichnete Denk- und Verhaltensweise; Selbstlosigkeit.

Und auch diese Selbstlosigkeit beginnt mit dem Selbst. Wie soll es auch anders sein, wo wir doch unser ganzes Erleben durch unsere Aufmerksamkeit unserer Sinne subjektivieren und so alles durch unser Gehirn, durch die Summe unserer Erfahrungen, Ideen, Meinungen und Grundsätze gefiltert erleben.

Im 8 bis 10 Monat unseres Leben beginnt die Unterscheidung zwischen ich und nicht ich, besser dem Fremden. Der Volksmund bezeichnet diesen Prozess, als Fremdeln. Ungefähr mit dem 2. Lebensjahr ist das eigene ICH komplett und das Kind kann jetzt auch einen Kreis malen. Der Kreis als Symbol das abgeschlossenen ICH´s, als Zeichen für innerhalb und außerhalb.

Egoismus ist also einem zumindest dem Menschen evolutionäre Gegebenheit, die nicht wegzudenken ist. Alle sozialen und kommunistischen Bestrebungen der Vergangenheit haben nicht geholfen und so bleibt der Mensch ein Egoist.

Jeder wünscht sich genügend Durchsetzungskraft in dieser Ellbogengesellschaft, aber ein Egoist sein, nein, das lieber nicht, oder?

Egoismus als Eigennützigkeit verstanden geht ja noch so gerade, aber als Selbstsucht na das ist schon nicht mehr ganz so schön.

Narzissmus, die Selbstliebe ist aus unserem Sprachgebrauch in den letzten Jahren weitgehend verschwunden, vielleicht auch wegen der rhetorischen Nähe zu Nazismus.

Als nächste Steigerung gibt dann noch die Egozentrik, wo sich dann wirklich alles nur noch um einen selbst dreht.

In den letzten Jahren beobachte ich eine extreme Zunahme des Egoismus. Nicht nur bei den jungen Menschen, sondern insgesamt. Ist das nun eine bedrohliche Ent-wicklung oder nicht?
Ja und Nein.

Nein, weil Egoismus eine natürliche Gabe des Menschen ist, ohne Egoismus keine Entwicklung oder zumindest eine langsamere.

Ja, wenn der Egoismus anderen zur Last geht.
Ja, wenn der Egoismus anderen schadet.
Ja, wenn der Egoismus andere zum Nachteil kommt.

Fazit: Egoismus ist klasse, es darf nur keinem Anderen schaden.

Mit dieser Erkenntnis lässt sich leben und verkaufen.

Dieses Lebensprinzip ist genau so gut anwendbar zum Verkauf.

Erreichen Sie Ihren Umsatz und verkaufen Sie soviel Sie auch nur können, aber schaden Sie keinem Kunden damit. Dann klappt es auch mit dem Erfolg auf lange Sicht.

Also – für Fortgeschrittene:

Ich bin ein EGOIST, und das ist gut so.

Vorankündigung DAS BUCH

Im April 2004 erscheint im redlineWirtschaft – Verlag das Buch Haptisches Verkaufen „kaufen und be-greifen“.

Es werden 200 Seiten kompaktes Wissen und viele praktische Beispiele und Geschichten. Seit 1988 mache ich nun Verkaufstraining und entwickele Haptische Verkaufshilfen, da hat sich soviel angesammelt, dass es höchste Zeit wurde, das Ganze endlich mal auf Papier zu bringen.

Sobald der Vorverkauf beginnt erhalten Sie wieder Bescheid.

Alle Bücher, die über die KWS-Homepage geordert werden, werden handsigniert.

Mit erfolgsbringenden Grüßen aus dem Bergischen Land
Ihr

Karl-Werner Schmitz

Schreiben Sie einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.