7 auf einen Streich und die Geschichte vom toten Pferd

7 auf einen Streich und die Geschichte vom toten Pferd

7 Verkaufsgespräche an einem Samstag?!

Die ersten Erfahrungen der Teilnehmer der Kokon-Vertriebsstrategie sind verblüffend erfolgreich.

Spontane Umsatzverdopplungen mit wesentlich geringeren Kosten in kürzerer Zeit – ein Traum? Nein, sofort machbar.

Mit der Kokon-Vertriebsstrategie, melden Sie sich zum letzten Online-Training in diesem Jahr an, damit Sie noch in diesem Jahr ein sattes Plus machen und die Weichen für ein besonders ertragreiches 2006 stellen.

Wie funktioniert Online-Training?

Lassen Sie sich durch Online-Training faszinieren und bereichern, ohne unnötige Zeit zu verlieren. Es ist ganz einfach. Sie werden angerufen, und gehen dann ins Internet. Und schon geht es los. Sie erleben den Vortrag des Trainers live und sind in der Konferenz aktiv dabei.

Nehmen Sie am Training für nur 59,00€ teil und erleben Sie 90 Minuten Online-Training. In dieser Zeit lernen Sie höchsteffektiv und intensiv genau das, worauf es wirklich ankommt.

20.12.2005 Kokon-Vertriebsstrategie (Achtung die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.)

Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Lesen Sie hier die ersten Bewertungen von Teilnehmern.

Geschichte der Woche

Eine Weisheit der Dakota-Indianer besagt:
„Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!”

Hört sich doch so simpel an, oder? Aber statt vom toten Pferd abzusteigen wurden in unserem beruflichen Leben viele Methoden und Strategien – zum Teil bis zur Perfektion – entwickelt, um dem Unausweichlichen doch ausweichen zu können. Kommt Ihnen die eine oder andere der folgenden Strategien vielleicht bekannt vor?

– Man besorgt sich eine stärkere Peitsche.

– Man sagt: „So wurde das Pferd schon immer geritten”.
– Man gründet einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.
– Man sucht andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
– Man erhöht die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
– Man bildet eine Spezial-Einheit, um das Pferd wiederzubeleben.
– Man kauft Leute von außerhalb ein, die angeblich tote Pferde reiten können.
– Man stellt Vergleiche unterschiedlicher toter Pferde an.
– Man ändert die Kriterien, die besagen, dass ein Pferd tot ist.
– Man schirrt mehrere tote Pferde gemeinsam an, damit man schneller wird.
– Man erklärt: „Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht mehr reiten könne.”
– Man macht eine Studie, um zu sehen, ob es bessere oder billigere Pferde gibt.
– Man erklärt, dass das Pferd besser, schneller und billiger tot ist, als andere Pferde.
– Man bildet einen Qualitätszirkel, um eine Verwendung von toten Pferden zu finden.
– Man richtet eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.
– Man vergrößert den Verantwortungsbereich für tote Pferde.
– Man entwickelt ein Motivationsprogramm für tote Pferde.
– Man erstellt eine Präsentation in der aufgezeigt, was das Pferd könne, wenn es noch leben würde.
– Man strukturiert um, damit ein anderer Bereich das tote Pferd bekommt.

Quelle unbekannt

KWS-NEWS:

Die KWS-News geht zurzeit an 10.433 Abonnenten.

Sie erhalten diese KWS–NEWS solange Sie es wünschen, ohne jede Verpflichtung. Wenn Sie keine weitere KWS-NEWS wünschen, klicken Sie bitte hier auf Austragen. und geben Ihre Email-Adresse ein.

Wenn Sie diese B&S–NEWS nicht selbst direkt erhalten haben, aber in Zukunft per Email zugesendet haben möchten, dann klicken Sie hier auf Eintragen und geben Ihre Email-Adresse ein.

Viel Erfolg
Ihr

Karl-Werner Schmitz

Natürlich dürfen Sie diese KWS–NEWS auch an Kollegen weiterempfehlen,
denen Sie diese Informationen gönnen.

Haptisches Verkaufen der Weg durch die Informationsflut von heute

Schreiben Sie einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.