Die erste Haptische Verkaufshilfen zum ver-stehen

Die erste Haptische Verkaufshilfe zum ver-stehen

Der Haptische Geldteppich

Verstehen – Wie geht das? Stehen ist nicht einfach statisches aufrecht sein, wie eine Säule, sondern ist in Wirklichkeit ein andauernder Balanceakt, also ein andauerndes Wehren gegen das Umfallen. Deshalb müssen Menschen, die ihre Zehen durch Erfrierung oder Unfall ganz oder teilweise verloren haben, ganz neu wieder stehen lernen.
Aufrecht stehen zu können ist der elementare evolutionäre Vorsprung des Menschen gegenüber allen anderen Lebewesen. Nur so gelingt es auch dem Menschen die Hände vollkommen frei zu bekommen – zum Handeln. Das freie Handeln der Hände ist wiederum das äußere Zeichen des menschlichen freien Willens. Also ist das Stehen im wahrsten Sinne die Basis. Das Stehen wirkt über das Stammhirn sofort auf das Befinden. Je wackeliger der Untergrund ist, desto schwerer lässt sich rational denken. Verstehen ist also im Endeffekt und mittlerweile wissenschaftlich bewiesener Maßen, das Ausbalancieren von Informationen. Informationen bedeutet, wie die Weisheit der Sprache es schon richtig deutet, einen Gedanken in-Form zu bringen. In die Form des Körpers und natürlich des Gehirns. Deshalb findet man im allgemeinen Sprachgebrauch Formulierungen, wie „das haut mich um“ oder „jetzt muss ich mich erst einmal setzen“ oder „die reißt einen um“, das sind eben Informationen, die man nicht mehr verstehen, sprich aus-balancieren kann.
Nun zur Entstehungsgeschichte des Haptischen Geldteppichs. Arthur Barton aus München ist bei einem Unternehmen zur Einrichtung einer bAV in Personalgesprächen gewesen und er merkte, dass die Erfolgsquote schlecht war und auch die Stimmung im Unternehmen zu kippen drohte. Daraufhin nahm er eine größere Folie, füllte Sie mit Geldscheinen und legte diese direkt hinter die Eingangstüre. Die Wirkung war enorm. Selbst Mitarbeiter mit einer eher vorgefassten negativen Haltung, blieben vor dem „Geldteppich“ fragend stehen und erst nachdem Arthur Barton sagte: „Ja, kommen Sie ruhig rein, es geht um Ihr Geld.“, war der Bann gebrochen. Der Erfolg kam „stehenden Fußes“, weil die Kunden es verstanden haben.

Nutzen Sie die Magie des Haptischen Geldteppichs.
Der Haptische Geldteppich besteht aus:
• strapazierfähige glasklar glänzende Nahtbandhüllen, schwarz handumbörtelt, Außenmaße 115 x 80, Innen-Nutzformat 74,6 x 112,3 cm.
• 30 Haptischen Geldscheinen einseitig bedruckt, doppelte Größe – in verschiedenen Sortierungen 1x 200€, 4x 100€, 5x 50€, 6×20€, 7x 10€, 7x 5€.
So versteht Ihr Kunde Wohl-stand
Mehr Informationen hier
Bestellen Sie jetzt hier

Balance finden und halten

Das ist das Thema heute, Kinder von heute können leider viel schlechter Balance halten als noch vor 20 Jahren. Auch Erwachsene können es nicht mehr gut, weder körperlich noch im täglichen Leben. Deshalb ist auch Prof. Lothar Seiwert mit seinem „Life-Balance-Training“ ein sehr gefragter Redner, weil die Kunst körperlich balance zu halten, mit der Kunst im Leben Balance „Hand in Hand“ geht.

Das hat auch schon Hugo Kückelhaus gewusst und in seiner Wirkungszeit die Balancescheibe entwickelt.

Diese Balancescheibe hilft über das äußere Gleichgewicht zu halten, auch die innere Ausgeglichenheit zu finden, oder wie Kükelhaus selbst beschrieben hat: „Wer auf diese Weise sein körperliches Gleichgewicht gewinnt, kann damit auch auf seine seelische Verfassung ausgleichend einwirken, und zwar mit Vergnügen.“

Hier können sie die Original-Balancescheibe von Kükelhaus beziehen – http://www.meku-pollaehne.de/Produkte/Page10347/Balancierscheibe/balancierscheibe.htm

Es gibt sogar einen nachgewiesenen Zusammenhang von Gesundheit und Gleichgewicht. Hier finden Sie den Artikel „Krebs und Stress“ im Download-Bereich.

Schreiben Sie einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.