Kein Beruf ist achtenswerter…

Kein Beruf ist achtenswerter …

Kein Beruf ist achtenswerter, als derjenige, der ernsten und pflichtgetreuen Lebensversicherungsagenten.

Durch ihre Tätigkeit wird alljährlich ein größeres Kapital unter die Bedürftigen und Notleidenden verteilt, als durch alle Wohltäter der Armen.

Die Assekuranz-Statistiker weisen diese Summe aus, aber das, was sie niemals ausweisen werden, sind die Dankestränen der Witwen und Waisen in der ganzen Welt.
C.L. CHADEAYNE

Zu fett aufgetragen? – Nein, ich glaube nicht.

Danke eines sehr aufmerksamen Kunden, wurde der Haptische Haushaltsplan (Brutto und Netto) auf die Werte 2007 angepasst. Und die Zahlen beschreiben eindeutig die große soziale Verantwortung der privaten Versicherungswirtschaft.

Hier die Zahlen ergänzt:

vom Brutto AR 62 AR 63 AR 65 AR 67 v.EwR h.EwR gr.WR 60%
1994 34,25% 36,50% 41,00% 33,75% 16,50% 20,00%
2003 31,00% 36,00% 38,00% 32,00% 16,00% 18,00%
2004 32,00% 36,00% 30,00% 30,00% 15,00% 18,00%
2005 26,00% 29,00% 29,00% 29,00% 14,50% 17,50%
2006 30,00% 33,00% 28,00% 14,00% 17,00%
2007 27,00% 30,00% 34,50% 27,50% 13,75% 16,50%

Wenn man sich dann erinnert, dass aus Erwerbsunfähigkeits- und Berufsunfähigkeits-Rente eine volle und eine halbe Erwerbsminderungs-Rente geworden ist, …

Wenn man sich dann erinnert, dass die ½ Sozialabgaben von 13,75 auf 21,4% gestiegen sind, …

Wenn man sich dann erinnert, dass die demoskopische Entwicklung dazu zwingt diesen Zahlentrend weiterzugehen, …

Wenn man sich dann erinnert, dass die Besteuerung der Renten in den nächsten 15 Jahren auf von 54 auf 80% steigt,

dann ist ein Deutscher Bürger ohne private Versorgung Sozialfall (Punkt) und davon gibt es schon genug.

Um etwas Positives zu den staatlichen Rahmenbedingen zu sagen. Deshalb ist das Netto-Einkommen deutlich gestiegen und die Förderung in Riester und Rürup helfen nun wirklich jedem, aus der Sozialfalle rauszukommen.

Die Haptischen Haushaltspläne sind jetzt überarbeitet.

So war der Kopf alt:

Und so ist er neu:

Der Haptische Haushaltsplan ist eine sehr einfache und wirkungsvolle Verkaufshilfe. Genau genommen muss jeder Finanzdienstleister, egal was er verkauft mit dem Haushaltsplan nicht nur die Versorgungslücken ermitteln, sondern auch die Kaufkraft des Kunden vorab prüfen. Denn genau genommen ist es schon ein wenig schwachsinnig, eine Altersversorgung über den Dispo zu finanzieren, das nennt man dann in Fachkreisen Zinsdifferenzgeschäft, oder so?

Der Brutto-Haushaltsplan ist für alle, die mit Sozialabgaben und Steuern beim Kunden argumentieren.

Der Netto-Haushaltsplan ist noch einfacher, weil er die Versorgungslücke nur von der Nettoseitebetrachtet.

In Verbindung mit den Haptischen Vorsorgetalern ist die Wirkung bei den Kunden enorm. Und wer verkaufen will, muss heute mehr denn je Eindruck machen können.

Wenn der Mensch nicht über das nachdenkt, was in ferner Zukunft liegt,
wird er das schon in naher Zukunft bereuen.
Konfuzius, (551 – 479 v. Chr.)

Schreiben Sie einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.